Home Das Languedoc Pézenas Orte und Ortschaften Sehenswürdigkeiten Wein und Kulinarisches Ausflüge Aktivitäten BASTELRAUM Ihre Languedoc-Links
Mein-Languedoc.de
wellness hamburg wandsbek Den Inhalt jetzt laden
© 2013 - 2014 | Christoph Pitz,St.-Nepomuk-Str.6,D-97218 Gerbrunn,+49 (0)931 99 130 553 | Kontakt | Impressum
Mit dem Hausboot auf dem Canal du Midi unterwegs OH JE! - Wahrscheinlich sollten wir auf diesen Seiten am besten nicht ein Sterbenswörtchen über die berühmten Hausboote des Canal du Midi verlieren, denn Sie können ja nicht gleichzeitig auf einem Boot und in PÉZENAS ihre Ferien verbringen. Andererseits ist es aber auch eindeutig so, dass diese Boote nun einmal zum Languedoc gehören wie der Canal du Midi selbst. Nach dem Ende seiner wirtschaftlichen Nutzung bevölkern und beleben sie die altehrwürdige Wasserstrasse gleichermassen. Sie stellen eine heute sehr beliebte Art und Weise dar, das niedere Languedoc zu erkunden. - Kein Wunder! Denn an Beschaulichkeit, Ruhe, Naturnähe und sanftem Landschaftgenuss ist diese Art der Reise durch das Languedoc vielleicht nur noch mit einer Radwanderung oder dem Jacobsweg vergleichbar, jedoch viel spektakulärer und längst nicht so anstrengend. Wenn Sie zum Beispiel die Schleusentreppe bei Béziers oder den Tunnel de Malpas bereits besucht haben sollten, dann haben Sie auch diese Boote und darauf Reisende sicher schon gesehen. Man gleitet fast lautlos und beinahe schwebend über das Wasser und durch die am Ufer baumbestandene, aber ansonsten sehr wechselvolle Landschaft. Hinein in das Landesinnere oder dem Meer zustrebend. Über Brücken, durch einen Tunnel und über sogar Höhenzüge (!!) hinweg; die historischen Schleusen sind dazu eine wie die andere eine Schau und faszinierend in ihren individuellen Konstruktionen. Außerdem werden Städte und nicht wenige historische Orte passiert, so dass sich auch das lebendige wie kulturelle Leben des Languedoc in eine solche Fahrt einbeziehen lässt. Der besondere Clou an der Sache ist irgendwie, dass man zum Führen dieser Boote auf dem Canal du Midi nicht einmal einen Führerschein braucht. Die Einweisung durch den Vermieter (Boot, Schleusen etc.) ist ausreichend. Die Angebote der zahlreichen Verleiher reichen von Tages- bis Wochenangeboten. Auf der hier verlinkten Website finden sie nähere Erläuterungen sowie eine tabellarische Übersicht der einzelnen Anbieter. Ebenso die Ausgangs- und Zielorte, so dass gesuchte Informationen auch für diejenigen zu finden sind, die sich mit dem Französischen noch etwas schwer tun. TIPP: Wir empfehlen eine solche Fahrt auf dem Canal du Midi als Tagesausflug zu unternehmen, damit Sie darüber hinaus auch noch all die anderen Perspektiven unseres wunderbaren Landes hier im Süden kennen lernen werden. - Auch denken wir dabei ein wenig an Ihren Geldbeutel, denn allein die Tagespreise können sich je nach Saison und Personenzahl durchaus schon zwischen 200 - 250 Euro bewegen. Alternativ werden auch mehrstündige Fahrten auf speziellen Ausflugsschiffen angeboten. TIPP: Weitere Infos zum Canal du Midi und seiner Landschaft finden sich in den Kapiteln "Sehenswürdigkeiten" und"Ausflüge".

Mit dem Hausboot unterwegs